Use Case

Nicht autorisierte USB-Laufwerke

Anforderungen

  • Benutzer müssen in der Lage sein, Dateien mit einem in ihr Endgerät eingesteckten USB-Stick auszutauschen.
  • Aus Sicherheitsgründen darf dieser Datentransfer jedoch nur mit USB-Sticks erfolgen, die vom Unternehmen autorisiert sind.
  • Innerhalb der virtuellen Arbeitsbereiche gibt es keine Standardoption, die die Verwendung von dedizierten USB-Sticks nur von definierten Herstellern erlaubt.

 

 

Lösung

Mit der kontextbasierten Sicherheit von deviceTRUST haben Unternehmen die Möglichkeit, nur autorisierte USB-Sticks für Benutzer innerhalb des virtuellen Arbeitsbereichs freizugeben:

  • deviceTRUST ermöglicht die eindeutige Identifizierung eines USB-Sticks anhand dessen Merkmalen (z.B. Hersteller-ID, Produkt-ID und Seriennummer).
  • Diese eindeutige Identifikation des USB-Sticks ermöglicht jederzeit eine dynamische Zugriffskontrolle, sowohl im virtuellen Arbeitsplatz als auch auf dem lokalen Endgerät.